Weil die Nachfrage beim ersten Stammtisch zu den Aktionsständen so groß war, veranstalteten wir einen weiteren Stammtisch, um mit euch an euren Aktionen zu feilen. Daneben wurde natürlich auch diskutiert, genascht und gequatscht. In unserem Briefing Aktionsstände findet ihr noch einmal die organisatorischen und logistischen Rahmenbedingungen auf einen Blick.

Jeder Aktionsstand ist Teil eines Themenclusters, der es den Besucher*innen erleichtern soll, sich zwischen den 40 Ständen zurecht zu finden. Getüftelt wurde an folgenden Clustern und Aktionen (Achtung: alles ist noch work in progress, d.h. es kann sich noch einiges tun):

Rechtspopulismus
– Workshop / Aktion zum Thema „Fake News entlarven“
– Video-Box zu der Frage: #was verlierst du? (wenn rechtspopulistische Parteien in den Bundestag einziehen)
Dabei sind jup! Berlin und Kleiner Fünf

Kiez-Kultur und bezirkliche Beteiligung

  • Trommeln
  • Langos Stand mit Dips für verschiedene Bezirke
  • Graffiti
  • Aktionswand
  • Foto-Box mit Statements zu verschiedenen Fragen
  • Stencil auf Leinwand/ Beuteln/ Shirts
  • Orakel
  • KontrollierBAR

Dabei sind Kurt-Lade-Klub/ JUP, Jugendkulturzentrum Die Linse, gangway e.V.

Digitales Leben

  • Buttonmaschine
  • Diskussion

Dabei ist Aktion Freiheit statt Angst e.V.

Action Space

  • Breakdance zum Mitmachen
  • Up-Cycling
  • Siebdruck
  • Diskussion
  • #1 Satz für Berlin
  • Spraytement
  • Human-Soccer

Dabei ist T_REST, Spik e.V., Projekt Begegnung, Roter Baum Anna Landsberger, Centre Talma

Außerdem konnten wir beim Stammtisch weitere Initiativen begrüßen, die noch aktiv beim #JUFO17 mitmischen wollen. Parallel zur Arbeit an den Aktionen, sprachen wir gemeinsam über Möglichkeiten der Beteiligung. Wir freuen uns über den Zuwachs zur Community: PLOG, Citizens for europe, UN – Jugenddelegierte, Islamisches Jugendzentrum, Deutsche Gesellschaft für Demokratiepädagogik e.V., Schule ohne Militär, Spielhaus Treptow / Köpenick.

Hinterlasse einen Kommentar